Mehr als die Vergangenheit interessiert uns die Zukunft, denn in ihr gedenken wir zu leben.“

...frei nach...

 

"ALBERT EINSTEIN"

Mit dem RMC-OS .e.V. zur Hollager Mühle vom 25. bis 27. Oktober 2013

 

Freitag, 25. Oktober 2013

Kilometerstand: 14571

 

Seit Tagen machten Anne und ich uns Gedanken darüber wie wir die Anfahrt zur „HOLLAGER MÜHLE“ bewältigen sollten. Es handelte sich schließlich um die gewaltige Entfernung von einem Kilometer, denn dieses „Offene Reisemobiltreffen“ fand in unserer Heimatgemeinde statt. Es fand nicht nur einfach nur statt, sondern Anne und ich hatten auch die Organisation für den Reisemobilclub Osnabrück e. V. (RMC-OS e.V.) übernommen.

 

Kurz nach 12.00 Uhr trafen wir an der „HOLLAGER MÜHLE“ ein. (www.hollager-muehle.de)

 

Über den Nachmittag verteilt trafen die Teilnehmer der Veranstaltung ein. Jeder richtete sich entsprechend ein und schon bald wurden Stühle bereitgestellt und es entspann sich eine gemütliche Runde bis in den späten Abend hinein. Der Wettergott meinte es sehr gut mit uns, jedenfalls für immerhin schon Ende Oktober. Es war noch relativ warm für diese Jahreszeit.

 

 

Samstag, 26. Oktober 2013

Kilometerstand: 14571

 

Mit frischen Brötchen startete der heutige Tag. Ein gemeinsames Frühstück aller Teilnehmer musste leider wegen nächtlichem Regen ausfallen, doch die Brötchen schmeckten auch in unseren Wohnmobilen.

 

Herr Thünker, der Hausleiter der HOLLAGER MÜHLE, erläuterte bei einem Rundgang über das beachtliche Gelände die Örtlichkeiten und die diversen Möglichkeiten, die auch uns Reisemobilisten die HOLLAGER MÜHLE bieten kann. Nicht zuletzt war dieses „Offene Clubtreffen“ dazu da, die HOLLAGER MÜHLE als Stellplatzmöglichkeit zu testen und der Politik und Verwaltung der Gemeinde WALLENHORST das Potenzial des Geländes, auch für den Reisemobiltourismus, zu verdeutlichen.

 

Kurz nach 12.00 Uhr starteten wir zu einer Fahrradtour durch die Gemeinde WALLENHORST in Richtung LECHTINGEN um dort die weithin sichtbare LECHTINGER MÜHLE zu besichtigen.

 

Zwischenstation wurde in WALLENHORST und hier im Restaurant „LAN“ eingelegt.

 

An der LECHTINGER MÜHLE wurden wir von Herrn Albers vom dortigen Mühlenverein begrüßt. Herr Albers verstand es, die Mühle und ihre Geschichte sowie die Technik sehr interessant zu erläutern. Sehenswert war auch das in einem ehemaligen Trafogebäude untergebrachte „Mausefallenmuseum“. Gerne hätten wir noch ein wenig länger an der Mühle verweilt, zumal es sich in der Sonne fantastisch sitzen ließ, doch es hatten sich Politiker und Gemeindevertreter auf unserem Stellplatz angekündigt.

 

Pünktlich um 16.30 Uhr erschienen MDL Clemens Lammerskitten (Fraktionsvorsitzender CDU im Gemeinderat) und Herr Rüdiger Mittmann (Fachbereich Bürgerservice u. Soziales der Gemeindeverwaltung) und diskutierten mit uns die Einrichtung eines Wohnmobilstellplatzes auf dem Gelände der HOLLAGER MÜHLE. Beide Herren standen dieser Idee durchaus wohlwollend gegenüber. Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ schickte auch einen Reporter.

 

Nach so vielen Ereignissen konzentrierten wir uns dann anschließend nur noch auf den folgenden Grillabend, der schließlich auch noch bis Mitternacht, gemütlich in einem Pavillon sitzend, dauerte.

 

Sonntag, 27.10.2013

Kilometerstand: 14572

 

Das Wetter präsentierte sich heute deutlich herbstlicher. Nach einem guten Frühstück und gemeinsamen Aufräumungsarbeiten löste sich die Versammlung langsam auf. Wir verließen die HOLLAGER MÜHLE gegen 13.30 Uhr und trafen um 13.34 Uhr wohlbehalten zu Hause wieder ein.

 

Fazit:

 

Das von uns organisierte Treffen war ein voller Erfolg. Unser Club konnte zwei Gastfahrzeuge aus Bremen und Osnabrück begrüßen.

 

Das Gelände der HOLLAGER MÜHLE ist besten geeignet um auch als offizieller Wohnmobilstellplatz zu dienen. Mit ein paar kleinsten Investitionen lässt sich die zurzeit noch fehlende Entsorgungsanlage installieren.

 

Hervorzuheben ist die zuvorkommende Freundlichkeit des Hausleiters und aller Mitarbeiter. Das ist beileibe nicht selbstverständlich.

 

Die Programmplanung hat aus unserer Sicht sehr gut geklappt, die LECHTINGER MÜHLE muss man gesehen haben und mit unserem Mittagessen im „LAN“ waren alle Teilnehmer sehr zufrieden.

 

Das Wichtigste aber war das für die Jahreszeit so hervorragende Wetter. Freitag warm und bedeckt, Samstag warm und viel Sonnenschein. Glück muss man halt haben.