Mehr als die Vergangenheit interessiert uns die Zukunft, denn in ihr gedenken wir zu leben.“

...frei nach...

 

"ALBERT EINSTEIN"

 

Wohnmobilreise NIEDERNWÖHREN (Hochzeit Mareike & Christian) und weiter Richtung BAD GANDERSHEIM vom 31. Juli 2014 bis 07. August 2014

 

 

Donnerstag, 31. Juli 2014

Kilometerstand 24391         

 

Eine ganz besondere Reise stand uns nun bevor. Wir sollten Christian, Kalles Sohn, in den Ehestand mit begleiten. Mareike, sein Auserwählte, hat er dann wohl doch noch bekehrt. Na, mal sehen…..

 

An diesem Donnertag sind wir nur bis PETERSHAGEN auf den dortigen Stellplatz gefahren. Völlig absichtlich wollten wir die Hochzeitsvorbereitungen nicht mit unserer Anwesenheit stören. Es gibt schließlich genug zu tun.

 

PETERSHAGEN hat uns gut gefallen. Es ist nicht gerade spektakulär, doch sehr nett und aufgeräumt.

 

Dicht beim Stellplatz war auch das örtliche Sportzentrum. Wir hatten Glück: Ein Fußballspiel mit allem Drum und Dran, verkürzte uns den Sommerabend. Gut nur, dass wir nicht hinter dem Ball herlaufen mussten. Bei einem Glas Wein war der Schweiß der Spieler schon ganz anders zu ertragen.

 

 

Freitag, 01. August 2014

Kilometerstand 24408

 

Es war nur ein kleiner Satz von PETERSHAGEN nach NIEDERNWÖHREN.

 

Der ganze Ort erstrahlte in voller Sommerpracht. Das mit dem Wetter klappte ja schon gut, musste nur noch geheiratet werden.

 

Hier nur die Kurzfassung dieser Familienfeier: Sie sagten beide JAAAAA. Klein VIELLEICHT oder MAL SEHEN, richtig JAAAAA.

 

Es wurde noch ein langer Tag, wie häufig bei Familienfeiern. Die Tische bogen sich, man konnte, ja man musste wesentlich mehr essen als zuträglich war.

 

 

Samstag, 02. August 2014

Kilometerstand 24501

 

HOLZMINDEN war das heutige Ziel. Gegen 12:30 Uhr standen wir auf dem Stellplatz. Es war unerträglich heiß und schwül.

 

Wir rafften uns aber dennoch auf zu einem Spaziergang durch den Ort. Doch auch hier nur schwüle Hitze. Ein Eisgeschäft kam da gerade Recht.

 

Ein später am Abend einsetzendes Gewitter verschaffte uns auch nur kurze Abkühlung.

 

Selbst die WESER schien es heute mit der Strömung nicht recht ernst zu nehmen.

 

 

Sonntag, 03. August 2014

Kilometerstand 24540

 

Auf unserem Reiseplan stand für heute die Stadt EINBECK. Besonders unter Biertrinkern ist dies sicherlich ein bekannter, guter Name.

 

Gegen Mittag standen wir auf dem örtlichen Stellplatz. Natürlich war es heute wieder sehr warm uns schwül. Das hielt uns aber nicht von einem ausführlichen Rundgang durch die sehr sehenswerte Altstadt von EINBECK ab.

 

Fachwerk soweit man sehen kann. Alles sehr schön restauriert. Hinter jeder Ecke eröffnet sich ein neuer Blick, der den Alten zu übertreffen scheint.

 

Vom den vielen Eindrücken waren wir ganz erschlagen und gezwungen uns in eine der zahlreichen Bierkneipen mit einigen Gläsern „EINBECKER BIER“ zu erfrischen. Ein lecker Bier, der anschließende Mittagschlaf war verdient.   

 

 

Montag, 04. August 2014

Kilometerstand 25450

 

Direkt neben dem Stellplatz befindet sich ein kombiniertes Hallen- und Freibad. Was liegt nun näher als zunächst erstmal schwimmen zu gehen. Wir wurden heute das erste Mal richtig nass.

 

Kaum hatten wir das Bad verlassen, sollte es auch nochmals in die schöne Altstadt gehen. Ein paar hundert Meter vom Stellplatz entfernt holte uns eines der für heute angekündigten kräftigen Gewitter ein. Im Schutz eines Schulgebäudes konnten wir alles leidlich abwettern, trotzdem wieder nass.

 

Die Altstadt von EINBECK hat uns auch heute beeindruckt. Einige Straßen und Gassen konnten wir auch noch neu entdecken.

 

Zurück am Wohnmobil stellten wir fest, dass die Sky-Lights wohl nicht ganz geschlossen waren. Der starke Gewitterregen ist bis in den Wagen gespritzt. Aufwischen und trocknen war nun angesagt.

 

Manchmal lernt man erst durch unnötige Arbeit dazu. Das nächste Mal werden wir die Sky-Lights sicher ganz verschließen.

 

 

 

Dienstag, 05. August 2014

Kilometerstand 25564

 

Seit den frühen Morgenstunden schüttete es vom Himmel was nur will. Wir beschlossen unsere Zelte hier abzubauen und uns zu einem netten Frühstück an einen Supermarkt zu stellen.

 

Schnell war ein Laden gefunden. Anne machte den Einkauf und Kalle das Frühstück. Zwischenzeitlich war auch der Regen vorbei.

 

Kurz vor 12:00 Uhr trafen wir dann in BAD GANDERSHEIM ein. Der Stellplatz war, entgegen unserer Befürchtungen, fast leer. Auch gut.

 

Alles beherrschend scheint in BAD GANDERSHEIM die Stiftskirche („DOM“) zu sein, bildet sie doch wohl den zentralen Mittelpunkt der kleinen Stadt.

 

Direkt vor dem Domportal finden die BAD GANDERSHEIMER DOMFESTSPIELE. Wir haben Karten für das Musical „EVITA“, es wird Mittwoch aufgeführt. Wir sind sehr gespannt.

 

 

 

Mittwoch, 06. August 2014

Kilometerstand 25564  

 

Mit einem ausführlichen Spaziergang haben wir den Tag begonnen. Klar, dass Anne in einem der Geschäfte noch fündig wurde. Sie wäre ja auch sonst keine richtige Frau.

 

Den Nachmittag haben wir mit Lesen und ein wenig relaxen verbracht.

 

Um pünktlich 20:00 Uhr begann die Aufführung des Musicals „EVITA“ von Andrew Lloyd Webber.

 

Ein glänzend auf gelegtes Ensemble brillierte auf der Bühne. Dazu ein herrlicher, milder Sommerabend, ja was will man mehr. Das Publikum bedankte sich für die Leistungen mit donnerndem Applaus.

 

Wir waren das erste Mal bei den BAD GANDERHEIMER FESTSPIELEN und haben es wahrlich nicht bereut. Wir kommen sicherlich wieder.

 

Wir schlossen den schönen Abend bei einem (oder zwei…?) EINBECKER BIER in einer der zahlreichen Gaststätten ab.

 

 

Donnerstag, 07. August  2014

Kilometerstand 24733

 

Obwohl in den Wetterberichten für die Nacht Regen prognostiziert wurde blieb es trocken.

 

Nach einem guten Frühstück, den üblichen Ver- und Entsorgungsarbeiten, verließen wir BAD GANDERSHEIM gegen 10:00 Uhr in Richtung Heimat.

 

Natürlich ging es auch heute nur über Land- und Bundesstraßen. Dafür aber problemlos, kein Stau in Sicht.

 

Gegen 13:30 standen wir wieder auf unserem Stellplatz am Haus.

 

 

 

Fazit

 

Eine unserer kürzeren Reisen liegt nun hinter uns. Doch für uns war es gleichzeitig auch eine unserer wichtigsten Reisen, wurde doch Kalles Sohn endlich seines Lotterlebens überdrüssig. Mareike und Christian sind nun verheiratet und gehen hoffentlich einer glücklichen Zukunft entgegen.

 

Ein lang gehegter Wunsch ging auch mit dem Besuch der Domfestspiele in BAD GANDERSHEIM in Erfüllung.

 

Frieren brauchten wir auf dieser Reise auch nicht. Es war mitunter schweineheiß und sehr schwül, doch wir wollten ja den Sommer unbedingt haben.