Deutschland, eine Rundreise…

Schöne Städte, Regionen und Besonderheiten…

 Vom 09. Juni 2021 bis 00 Juli 2021...

 

 

 

 

Text & Fotos: Kalle Meyer

Fotos: Anne Büürma

 

 

 

 

Kameras: LEICA V-LUX (professional series), LUMIX DMC (Edition), AKASO Brave 7 LE  (Aktion)     

 

 

 

 

Prolog:

 

Zwei kürzere Reisen liegen bereits hinter uns, wobei die letzte Reise hauptsächlich den auswärtigen Kindern und Enkelkindern galt. Viele neue Erkenntnisse waren der Lohn der Reise. Lebendige, zielstrebige Enkel machen Mut und Zuversicht für die Zukunft.

 

Jetzt geht es auf eine lange geplante Reise durch Deutschland. Es soll eine Rundreise durch schöne Städte und Regionen werden, die wir bisher noch nicht so im Fokus hatten. Wir hoffen auf einige regionale Besonderheiten. Insbesondere soll uns die Tour auch an die Donau führen. Wir beabsichtigen den Flusslauf ein gehöriges Stück zu begleiten.

 

Die äußeren Bedingungen scheinen gut zu werden, die Wetteraussichten günstig und das Corona-Virus zieht sich hoffentlich noch weiter zurück. Wir sind gut gerüstet, BIONTECH sei Dank. 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 06. Juni 2021

Kilometerstand 89401

ALSFELD/HESSEN/D

 

Nach dem üblichen Frühstück ging es für uns los. Nur noch Diesel tanken und schon waren wir wieder auf Tour.

 

Zügig haben wir diesmal die Autobahnen genutzt, es sollte ja Distanz zum Alltag geschaffen werden. Deutsche Autobahnen sind, nach unserer Auffassung nicht immer eine Freude, doch am heutigen Tag lief alles mit.

 

Gegen 13:30 Uhr standen wir auf dem Stellplatz von ALSFELD/HESSEN. Großzügig angelegt mit allem was man so benötigt ist dieser Platz eine tolle Visitenkarte der Stadt.

 

Bei einem ersten Rundgang hat uns das mittelalterliche, historische Ambiente sofort gut gefallen. Dazu schien die Sonne in vollen Zügen, Annes Kauflaune stieg und letztlich kaufte sie einen neuen Hut. Sehr chic…

 

Zum Abschluss dieses Spaziergangs gab es noch ein großes Eis in einem Lokal am Marktplatz mit historischem Hintergrund.

 

 

 

 

Donnerstag, 10. Juni 2021

Kilometerstand 89401

ALSFELD/HESSEN

 

Gestern sollte in den Abendstunden das TV-Gerät eingeschaltet werden. Oh, Sch… geht nicht. SAT-Anlage funktioniert, Receiver nicht, Gerätesicherungen durch. Also umschalten auf DVB-T. Das läuft, wenn auch nicht so viele Sender.

 

In den verborgenen Tiefen des Wohnmobils wurden Ersatzsicherungen gefunden und eingesetzt. Fehlanzeige, immer noch kein SAT-Empfang. Der Receiver hat wohl einen Exitus.

 

Wenige hundert Meter vom Stellplatz entfernt konnten wir heute ein baugleiches Teil beschaffen. Einbau und Inbetriebnahme kein Problem. Einem TV-Abend steht nun nur noch ein schlechtes Fernsehprogramm entgegen. Selfmade ist immer noch der beste und schnellste Mechaniker.

 

Den überwiegenden Rest des Tages haben wir der Pflege der Faulheit gewidmet. Das haben wir uns verdient.

 

 

 

 

Freitag, 11. Juni 2021

Kilometerstand 89401

ALSFELD/HESSEN

 

Das Wetter ist derzeit hervorragend und ALSFELD gefällt uns sehr. Wir haben beschlossen, noch ein paar Tage hier zu bleiben.

 

Neben den profanen Dingen wie Einkaufen oder Ver- und Entsorgen unseres Wohnmobils widmen wir uns in der Hauptsache den Spaziergängen durch die mittelalterliche Stadt. Abseits der üblichen touristischen Wege tun sich immer wieder neue Ansichten auf. Nicht nur Fachwerkhäuser, sondern auch kleine Dinge am Rande. Mit viel Liebe gestaltete Eingangsbereiche der Häuser sind uns dabei besonders aufgefallen.

 

Ein Highlight war auch der Besuch beim örtlichen „Griechen“. Im Biergarten sitzen und es sich gut gehen lassen hat schon, in der heutigen Zeit, etwas Besonderes.

 

 

 

 

Samstag, 12. Juni 2021

Kilometerstand 89401

ALSFELD/HESSEN

 

Eine kleine Fahrradtour durch die herrliche Landschaft rund um ALSFELD haben wir uns heute vorgenommen. Die Tour führte uns unweigerlich letztlich wieder ins mittelalterliche Zentrum der Stadt.

 

Direkt am Marktplatz befindet sich ein alteingesessenes Geschäft mit allerlei Krimskrams und Dingen die keiner so wirklich braucht. Anne nahm sich die Zeit, in aller Ruhe das Angebot zu durchstöbern. Welch ein Wunder, natürlich wurde sie fündig.

 

Empfohlen wurde uns auf dem Stellplatz eine Spezialität aus der Region VOGELSBERG und hier besonders aus ALSFELD. Dieser Anregung sind wir gerne gefolgt und haben uns beim örtlichen Metzger mit den schmackhaften Wurstwaren versorgt. Nochmals danke für den schmackhaften Hinweis.

 

 

 

 

Sonntag, 13. Juni 2021

Kilometerstand 89401

ALSFELD/HESSEN

 

Der Tag schien geradezu prädestiniert für eine Fahrradtour. Nicht zu warm, aber sonnig und trocken.

 

Die ein paar Kilometer entfernen „Antrifttalsperre“ haben wir uns als Ziel auserkoren.

 

Google Maps und dort die Einstellung für die Fahrradwege fand einen sicheren und fast autofreien Weg dorthin.

 

Allein der Weg wäre die Tour schon wert gewesen. Der Antriftsee und die Talsperre lohnen es aber doppelt. Auf der Fahrradfahrt um den See findet man immer wieder neue Fotomotive. Insgesamt eine sehr lohnende Tour, wie wir fanden.

 

 

 

 

Montag 14. Juni 2021

Kilometerstand 89595

HEIDELBERG/BADEN-WÜRTTEMBERG

 

Mit einem weinenden und zugleich auch lachenden Auge haben wir ALSFELD gegen 10:15 Uhr verlassen. HEIDELBERG/NECKAR war das neue Ziel.

 

Die Fahrt dorthin verlief völlig unspektakulär, normaler Verkehr, alles lief. Gegen 12:45 Uhr standen wir auf dem großzügigen Stellplatz in HEIDELBERG. Die Sonne knallte herunter, es war sehr schön warm.

 

Ein erster Spaziergang durch die Altstadt wurde der Wunsch des Tages. Mit der Straßenbahn ist man in kurzer Zeit am Bismarckplatz, dem Beginn der Altstadt.

 

Mit einem schönen Gang durch die sehr lange Einkaufsstraße begann die Expedition. Durch kleine Altstadtgassen, vorbei an verschiedenen alten Kirchen haben wir u. a. unseren Höhepunkt, nämlich das „Schloss zu Heidelberg“ einmal mit eigenen Augen zu sehen, erlaufen.

 

Am „Neckar“ entlang ging es wieder zur Straßenbahn und mit ihr zurück zum Stellplatz.

 

Für Temperaturen jenseits der 30°Celsius-Marke eine stramme Leistung, wie wir meinten.

 

 

 

 

Dienstag, 15. Juni 2021

Kilometerstand 89595

HEIDELBERG/BADEN-WÜRTTEMBERG

 

Weitere zwei Tage bleiben wir in HEIDELBERG.

 

Den heutigen Tag haben wir nochmals für einen Besuch der schönen Altstadt genutzt.

 

Geplant war eine Fahrt mit dem Sightseeing-Bus, doch man sah sich dort nicht imstande uns Fahrplanmäßig eine solche Tour anzubieten. Wir übten uns in Geduld, wurden dann aber weiter in die Stadt geschickt. Man könne nicht nur für ein paar wenige Touristen extra fahren. Stattdessen machte das Personal Mittagspause. Uns vertröstete man auf einen noch späteren Zeitpunkt, bei dem dann vielleicht mehr Touristen teilnehmen würden. Wir haben dankend abgelehnt. Das Personal dieser Sightseeing-Firma sowie die Firmenleitung sind unserer Ansicht nach im Touristengeschäft völlig fehl am Platze. Touristen zu vergrämen ist nicht verständlich, vor allem wenn man damit sein Geld verdient.

 

Schade der gute Eindruck der Stadt HEIDELBERG bekommt durch solche Amateure nur einen schlechten, faden Beigeschmack.

 

Umso mehr freuen wir uns auf einen ganz besonderen Gast heute an unserem Stellplatz. Kalles Cousin Richard, zuletzt von 30 Jahren gesehen, schaut bei uns rein. Wir sind sehr gespannt.

 

 

 

 

Mittwoch, 16. Juni 2021

Kilometerstand 89595

HEIDELBERG/BADEN-WÜRTTEMBERG

 

Nachtrag zu gestern: Cousin Richard machte uns die Freude uns zu besuchen. Ein spannender Abend schloss sich an. Alte, längst der Vergessenheit anheimgefallene Geschichten aus unserer gemeinsamen Familienvergangenheit traten wieder zutage. Ein ebenso vergnüglicher wie auch lehrreicher Abend für uns beide Cousins.

 

Der heutige Tag stand ganz unter dem Einfluss der Geschichten von gestern. Gemeinsam sind wir auf die „Strahlenburg“ zu SCHRIESHEIM gefahren. Hier konnten wir auch die Freundin von Richard begrüßen. Ilse hatte sofort einen guten Kontakt zu uns. Sie stellte für uns eine Bereicherung dar. Ihre freundliche und zurück haltende Art hat uns sehr gefallen.

 

Ganz nebenbei haben wir auf der Burg sehr gut gegessen und viel geredet.

Zum Abschluss gab es noch eine Stadtrundfahrt zum „Philosophenweg“ und zum „Heidelberger Schloss“.

 

Wir bedanken uns ganz ausdrücklich für den schönen und gelungenen Tag sowohl bei Cousin Richard als auch bei seiner Freundin Ilse. Es war einfach unvergesslich.

 

 

 

 

Donnerstag, 17. Juni 2021

Kilometerstand 89825

DONAUESCHINGEN/BADEN-WÜRTTEMBERG

 

Auch heute wieder meinte es die Sonne sehr gut mit uns. Das ist eine vornehme Beschreibung für: Es ist gnadenlos heiß.

 

Gegen 10:30 Uhr haben wir HEIDELBERG verlassen. Wohl temperiert durch unsere Klimaanlage. Autobahnen haben wir gemieden und so ergab sich noch eine gute Einkaufsmöglichkeit bei Annes Lieblingsfeinkosthändler LIDL. Getränke was die Achsen aushalten, wanderten in den Kofferraum.

 

Kurz nach 15:00 Uhr standen wir auf dem Stellplatz in DONAUESCHINGEN. Wunderschön unter Kastanien und Lindenbäumen mit viel Schatten.

 

Eine erste Besichtigung stand an, denn wir wollten ja die DONAU sehen. Gleich bei der St. Johann Kirche war dann auch die Quelle zu finden.

 

Morgen ist ein neuer Tag, dann werden wir uns auch den Ort noch näher anschauen.