Mehr als die Vergangenheit interessiert uns die Zukunft, denn in ihr gedenken wir zu leben.“

...frei nach...

 

"ALBERT EINSTEIN"

 

BAD GANDERSHEIM  (Treffen mit Freunden und DOMFESTSPIELE 2017)  und HARDEGSEN und dann mal sehen….

19. Juli 2017  bis 23. Juli 2017….

 

Text und Fotos: Kalle Meyer

Fotos: Anne Büürma

 

 

 

Prolog

 

Seit vielen Jahren sind wir nun schon Besucher der DOMFESTSPIELE in BAD GANDERSHEIM. Gelegentlich ein bisschen Kultur auf unseren Reisen stände uns gut zu Gesicht, so Annes Meinung. Da gibt es nicht viel zu widersprechen. Diesmal aber treffen wir auch noch Bekannte aus der Nähe von WOLFSBURG. Ein weiterer Grund sich auf diese Reise zu freuen. Um es komplett zu machen, führt uns die Strecke dorthin auch an NIEDERWÖHREN bei STADTHAGEN vorbei. Was liegt da näher, als bei Kindern und Enkelkindern vorbeizuschauen. Ganz besonders freuen wir uns auf unser jüngstes Enkelkind TAMMO. Wir sind gespannt, wie er sich weiter entwickelt hat.

 

 

 

Mittwoch, 19. Juli 2017

Kilometerstand 60716

 

Schon früh am Tag lag die Temperatur deutlich über 20° Celsius. Zeit unsere Tour zu starten. Die Enkel Niklas und Tammo warten, hoffentlich.

 

Die Strecke nach NIEDERNWÖHREN ist uns eigentlich ja gut bekannt, doch wir fahren immer mit dem eingeschalteten Navi. Heute war es besonders wertvoll. Den Straßenbauverantwortlichen hat es gefallen einige Baustellen und Umleitungen auf unserem Weg einzufügen. Unsere „Schantalle“ wusste aber immer die richtige Route.

 

Niklas und Tammo erwarteten uns schon, als wir auf dem Parkplatz in NIEDERNWÖHREN eintrafen. Nach einem Kaffee und ein wenig Spiel mit dem jüngsten Enkel ging es dann aber bald weiter in Richtung BAD GANDERSHEIM.

 

Auch hier wurden wir erwartet. Unsere Bekannten aus der Nähe von WOLFSBURG standen schon auf dem Stellplatz.

 

Es gab viel aus den letzten Jahren zu berichten. Rosi & Peter haben nun ebenfalls das Rentenalter erreicht. Sie planen große Reise und es ist nicht ausgeschlossen, dass wir uns in SPANIEN treffen werden.

 

Gemeinsam sind wir in BAD GANDERSHEIM Essen gegangen. Ein aufziehendes, heftiges Gewitter beendete das Mahl. Gerade noch rechtzeitig erreichten wir den Stellplatz, dann ging es auch schon los.

 

Bei ein paar Flaschen Wein haben uns das Gewitter und der Regen dann nicht weiter gestört. Es wurde noch ein längerer Abend und es gab noch viel zu erzählen.

 

 

 

Donnerstag, 20. Juli 2017

Kilometerstand 60716

 

Der Wetterbericht versprach für diesen Theatertag nichts Gutes. Viel Regen und Gewitter zwangen uns den Tag fast ausschließlich ins Wohnmobil.

 

Kalles Wetterbericht zeigte jedoch ab ca. 18:30 Uhr strahlenden Sonnenschein und angenehme Temperaturen, also geradezu ideal für eine Freilichtaufführung. Gerne glaubten wir den Versprechungen des Wetterberichtes.

 

Wenn man etwas verspricht, soll man es auch halten. Die Wettervorhersage hielt sich fast minutengenau an die Versprechungen.

 

Das Musical über die COMEDIAN HARMONISTS Teil 2, Titel „Jetzt oder nie“ wurde nicht nur musikalisch ein voller Erfolg, auch das Wetter war geradezu prächtig. Jeder Cent an Eintrittspreis war es wert. Ganz hervorragend aufgelegte Künstler vor der Kulisse des Domes zu BAD GANDERSHEIM versetzten und in die Zeit von 1930 bis in die fünfziger Jahre zurück. Es war toll.

 

 

Freitag, 21. Juli 2017

Kilometerstand 60819

 

Eigentlich gutes Wetter hat uns heute geweckt, die Sonne kam bald durch und es wurde recht warm.

 

Für diese Reise haben wir uns als weiteres Ziel die kleine Stadt HARDEGSEN im SOLLING vorgenommen.

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es gegen 10:00 Uhr los. Kaum eine Stunde Fahrzeit später standen wir auf dem vorbildlichen Stellplatz der Stadt HARDEGSEN.

 

Ein Spaziergang folgte. Der Stellplatz, wie auch die nötigen Geschäfte, sind zu Fuß leicht zu erreichen. Viele Fachwerkhäuser prägen das Stadtbild. Wir haben uns auch noch die Burg HARDEG und den angrenzenden Kurpark angesehen. Ein lockerer Spaziergang, es liegt alles dicht beieinander. Nach unserem Eindruck eine kleine, gemütliche Stadt, die einen Besuch lohnt.

 

 

 

Samstag, 22. Juli 2017

Kilometerstand 60819

 

Mit ganz leichtem Regen begann für uns der Tag. Die Feuchtigkeit war glücklicherweise nur von sehr kurzer Dauer.

 

Bereits nach dem Frühstück haben wir uns nochmals aufgemacht um noch einige Eindrücke mehr von HARDEGSEN zu sammeln.

 

Die nette Stadt, die Burg und auch den kleinen Kurpark haben wir ausführlich noch einmal gesehen.

 

Unsere Entscheidung hier zwei Tage zu bleiben war Gold richtig. Viel Ruhe und dann ab Mittag auch noch viel Sonne und relativ hohe Temperaturen, was will man mehr.

 

 

 

Sonntag, 23. Juli 2017

Kilometerstand 61035

 

In der Nacht traf uns ein kräftiges Gewitter. Blitz, Donner und Starkregen ließen für den nächsten Tag nichts Gutes erahnen. Es kam anders.

 

Das Gewitter tobte sich aus und zum Frühstück waren die ersten Sonnenstrahlen auch schon zu sehen.

 

Heute, nach dem Frühstück sollte es an die Heimreise gehen. 09:40 Uhr war es soweit. Wir verließen den schönen Stellplatz HARDEGSEN und fuhren recht ruhig über die Landstraßen Richtung HOLLAGE. Erfreulich wenig Verkehr auf den Straßen, trotz der Ferienzeit. Die Anderen sind wohl alle auf der Autobahn, jedenfalls wenn man den Verkehrsmeldungen im Radio Glauben schenken will.

 

Gegen 13:20 Uhr standen wir wieder auf unserem eigenen Stellplatz in HOLLAGE. Gesund, munter und knitterfrei.

 

 

 

Fazit

 

Eine an Höhepunkten besondere Reise, wie wir meinen, ist beendet. Zuerst einen Eindruck von unserm jüngsten Enkelkind –Tammo – bekommen, ist schon toll. Dann in BAD GANDERSHEIM gute Bekannte treffen und einen sehr schönen Tag und Abend miteinander verleben, ist nicht immer selbstverständlich. Das Musical mit der Geschichte der COMEDIAN HARMONISTS und ihren Welterfolgen zu erleben war wunderbar. Auch dieser zweite Teil der Geschichte dieser ersten Boygroup der Welt verzauberte. Nicht zuletzt waren es die bestens aufgelegten Künstler, die die diesjährige Aufführung zum Erlebnis machten. Das dann auch noch das Wetter mitspielte, dafür kann man nur dankbar sein.

 

Die kleine Stadt HARDEGSEN mit ihrem vorbildlichen Wohnmobilstellplatz beeindruckte mit viel Gemütlichkeit, einer Burg, einem kleinen Kurpark und vielen Fachwerkhäusern.

 

So macht das Reisen Spaß und der Appetit auf die nächste Reise ist schon geweckt.