Mehr als die Vergangenheit interessiert uns die Zukunft, denn in ihr gedenken wir zu leben.“

...frei nach...

 

"ALBERT EINSTEIN"

 

 

Überwinterung 2017/2018 in AGUILAS/Costa Calida/SPANIEN….

 

01. Dezember 2017  bis 31. Dezember 2017….

 

Text und Fotos: Kalle Meyer

Fotos: Anne Büürma

 

 

 

 

Freitag, 01. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Jetzt ist alles wieder wie immer! Dieser Ausruf motiviert um schleunigst aus dem Bett zu kommen. Anne hat den Sonnenaufgang über dem Meer bemerkt. Nach zwei Tagen mit bedecktem Himmel und Regen ist der Sonnenaufgang eine Rückkehr zu den gewohnten Verhältnissen.

 

In den letzten Wochen waren wir häufig mit unserem Roller und den Fahrrädern unterwegs. Heute haben wir uns einen langen Spaziergang entlang der Promenade verordnet. Das mit dem Sonnenaufgang setzte sich fort zu einem prächtigen Sonnentag. Da macht ein Spaziergang richtig Spaß.  Zugegeben, der Wind war streckenweise noch etwas frisch, doch was soll der Jammer, die Sonne scheint schließlich.

 

Zwischendurch, im Zentrum von AGUILAS, fand Anne noch einen dringend benötigten Spielautomaten. Was soll man groß sagen, sie hat gewonnen.

 

Auf der Plaza de Espania, mitten im Ort, zeigen sich die Vorboten der Weihnachtszeit. Die Straßen, der Platz und die Blumenbeete werden weihnachtlich geschmückt.

 

Nachmittags waren dann doch noch kurz mit dem Roller unterwegs. MERCADONA war das Ziel. Ein ganz profaner Einkauf folgte….

 

 

 

Samstag, 02. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Samstag, das ist ja nun hinlänglich bekannt, ist Markttag. Strahlend blauer Himmel und ein schweinekalter Wind aus Nord, da braucht man schon Überwindung um mit dem Roller zum Marktgeschehen zu fahren. Lieber kurz gefroren, als lange den Einkauf schleppen, so Kalles Devise.

 

Auch auf dem Markt stand ein kräftiger nördlicher Wind. Welch Erkenntnis. Wir haben uns ein paar warme Gedanken gemacht und uns Kinderkleidung angesehen und man würde es kaum glauben, wir sind fündig geworden. Dazu dann später einmal mehr.

 

Auf dem Campingplatz wurden heute die Bäume beschnitten. Sehr zu unserer Freude waren wir die Ersten die davon profitierten. Kann doch nun die Sonne, ohne störende Blätter, uns im Winter einheizen.

 

Später dann hat Anne, bei einem SUNDOWNER, die neuesten WhatsApp-Grüßen gecheckt.

 

 

 

Sonntag, 03. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Der 1. Advent wird auch in SPANIEN begangen, zumindest bei den deutschen Gästen im Land. Für die Spanier geht die Weihnachtszeit erst am 6. Dezember richtig los.

 

Anne ließ sich nicht mehr bremsen. Es wurde hochgerüstet, in unserem Wohnmobil und auf unserem Stellplatz. Die meisten Weihnachtsdevotionalien stammen aus chinesischer Fertigung und werden immer wieder neu zusammengestellt.

 

Als gute Deutsche gelüstet es an einem solchen Tag auch auf einen adventlichen Spaziergang. Nur zu gerne machen wir den aber in der Sonne und am Meer. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir ein wenig von Bucht zu Bucht gelaufen. Besonders Annes neue Schuhe, vom Wochenmarkt für kleines Geld, haben sich bestens bewährt. Dass die schönsten Buchten mit kleinen Sandstränden direkt vor der Haustür liegen, ist die perfekte Dreingabe bei diesem Spaziergang.

 

 

 

Montag, 04. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Oma und Opa haben eine ganze Reihe an Enkelkindern. Das ist schön und gut so. Schön und gut ist aber auch die selbst auferlegte Verpflichtung, trotz oder gerade wegen unserer langen Reisen allen Enkelkindern zu Weihnachten einen persönlichen Brief zu schreiben und auch etwas Zählbares in Form eines Gutscheines mit hineinzulegen.

 

Schon Anfang Dezember sollen und müssen diese Briefe auf den Weg gebracht werden. Die Post (Spanien/Deutschland) braucht bekanntlich ihre Zeit, um alles noch pünktlich zum Weihnachtsfest unter den Tannenbaum zu befördern.

 

Opa hat den halben/ganzen Tag formuliert, Briefe geschrieben, verworfen und neugeschrieben. Oma hat den technischen Teil übernommen und alles für das Postamt (Correos) fertig gemacht.

 

Tiefenentspannt genießen wir nun unser Werk und belohnen uns für die gute Tat mit einem doppelten SUNDOWNER.

 

 

 

Dienstag, 05. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Dienstag = Waschtag, das kennt ihr ja schon.

 

Kalle hat die Zeit genutzt und ist mit der Weihnachtspost bewaffnet zum Postamt am Hafen gefahren. Ein sehr freundlicher Beamter hat alle seine Wünsche mit  freundlicher Gelassenheit erfüllt und nun steht auch dem Weihnachtsmann mit seinen Gaben nichts mehr im Wege.

 

Zwischenzeitlich trafen auch Lieferungen des Dienstleisters AMAZON bei uns ein. Ein kleines elektronisches Bauteil fehlte uns, doch nun ist alles wieder im Lot. Es funktioniert, wie es soll.

 

Unser kleines Mittagsessen aus lauter gesunden Sachen konnten wir, wie meistens, in der Sonne genießen.  

 

 

 

Mittwoch, 06. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Am Nikolaustag sind hier in AGUILAS viele Geschäfte geschlossen. Es ist ein christlicher Feiertag. Doch immer geöffnet haben die China-Händler, die glauben ja auch an etwas anderes.

 

Wir haben das schöne Wetter dazu genutzt, einen anderen dieser China-Läden zu besuchen. Ein schöner Spaziergang sprang dabei auch noch heraus. Weihnachtliches Gedöns wird auch in diesem Laden in großen Mengen angeboten. Klar, dass Anne bei einigen Dinge auch schwach wurde.

 

Zurück am Stellplatz wurde sofort die China-Beute um unseren Stellplatz drapiert. Die Adventszeit ist nun bei uns voll ausgebrochen. Mal sehen, ob sich das auch auf die Geschenke positiv auswirkt?

 

 

 

Donnerstag, 07. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Wieder einmal sind die Vorräte aufgebraucht. Gestern ein Feiertag und morgen wieder ein Feiertag, die Folge ist: Alle Geschäfte voller Menschen sind. Jeder will für sich und seine Familie möglichst umfangreich einkaufen, wir eben auch.

 

Uns ist aufgefallen, dass sich recht viele Kinder in den Einkaufsläden aufgehalten haben. Die werden zwischen den Feiertagen sicherlich schulfrei haben, so unsere Vermutung.

 

Selbst beim Händler unseres Vertrauens, heute mal LIDL, keine Parkplätze mehr, kaum freie Einkaufwagen und alle Gänge voller Menschen. Wie gut, dass wir mit unserem Roller trotzdem direkt vor die Tür fahren können.

 

Belohnung für den ganzen Trubel: Anne’s berühmte Fleisch/Gemüsespieße zum Mittagessen in der Sonne. Im Glas einen guten ROSADO und die Lebensgeister sind sofort wieder da.

 

 

 

Freitag, 08. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Ein paar Fotos vom weihnachtlichen Schmuck rund um unseren Stellplatz und aus dem Wohnmobil haben wir ja bereits in den letzten Tagen auf diese Seite gestellt. Anne hat es sich nicht nehmen lassen auch draußen noch ein paar Lichterketten zu installieren. Jedenfalls war sie mit dem Ergebnis zufrieden. Bis, ja bis unsere britischen Nachbarn ihre Stellplätze adventlich ausleuchteten. Ganze Kisten voller Lichterketten wurden rund um alle verfügbaren Bäume gehängt. Es blinkt und glitzert, es funkelt und strahlt und wir wollen hoffen, dass nicht ein verwirrter Pilot eines Jumbojets unseren Campingplatz mit einer Landebahn verwechselt.

 

 

 

Samstag, 09. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Gestern, am Freitag, sind wir noch zu späterer Stunde mit den Fahrrädern in die Altstadt von AGUILAS gefahren.

Einen spanischen Weihnachtsmarkt sowie die schöne Weihnachtsbeleuchtung wollten wir erleben.

 

Zuvor allerdings präsentierte uns die Natur ein ganz besonderes Schauspiel. Einen Sonnenuntergang wie man ihn auch nicht alle Tage bewundern kann. Kein Wunder, dass sich Kalle als Fotograf kaum davon lösen konnte.

 

Die Hauptstraßen der Stadt AGUILAS sind mit einer aufwendigen Weihnachtsbeleuchtung geschmückt. Natürlich ist der Effekt besonders stark, wenn die Dunkelheit hereingebrochen ist.

 

Auf der PLAZA DE ESPANA, dem zentralen Platz, wurde ein kleiner Weihnachtsmarkt aufgebaut. Liebevoll sind die Stände dekoriert. Es werden allerlei Spezialitäten angeboten. Die Lokale um den Weihnachtsmarkt herum sind gut besucht. Insgesamt eine fröhliche, bunte, laute Atmosphäre mit lebendigen und munteren Kindern. Eine der Attraktionen war auch eine Bauchtänzerin. Das lässt wohl die maurische Vergangenheit noch ein wenig grüßen.

 

 

 

Sonntag, 10. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Sonntags sollte es einen Flohmarkt geben. Der Platz vor dem Bahnhof wäre sicherlich gut geeignet, doch als wir dort ankamen, gab es keinen Flohmarkt. Stattdessen fand auf den Straßen der Stadt ein Radrennen statt. Nun gut, wir haben uns eben dann das Zeitfahren der Fahrradrennfahrer angesehen. Viel sieht man nicht, die sind schnell vorbei. Für ein paar Fotos reichte es aber.

 

Unser Stellplatznachbar Albert empfahl uns eine Fahrt östlich von AGUILS in die schöne Bucht PLAYA AMARILLO. Wir haben es nicht bereut. Man kann von dort sehr gut die ISLA DEL FRAILE sowie etwas weiter entfernt die PUNTA DE LAS CABRICAS sehen. Tief unter uns lädt der Sandstrand im Sommer zum Baden ein.

 

 

 

Montag, 11. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Den blauen Montag kennt man ja schon, aber für uns gab es heute den stürmischen Montag.

 

Schon in der Nacht konnten wir die ersten Böen hören und spüren. Unser Wohnmobil wurde gelegentlich durchgeschüttelt. Mit Beginn des Sonnenaufgangs hatten wir bereits einen gehörigen Sturm mit teilweise schweren Böen. Für uns ist das nicht dramatisch, haben wir doch kein Zelt o.ä., nur der Roller und die Fahrräder sind mit einer Schutzhülle abgedeckt.

 

Ein Tag mit Sturm hat auch sein Gutes. Einige Korrespondenz ist liegen geblieben. Zeit also, dies heute in Ruhe zu erledigen.

 

 

 

Dienstag, 12. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Ein völlig ebener Stellplatz ist ein Gedicht. Jeder Wohnmobilfahrer weiß, wovon wir reden. Nichts vergällt den Tag so sehr, wie die Frau des Hauses (Wohnmobils), die zum hundertsten Male beklagt, dass das Fett in der Pfanne immer nur zu einer Seite rinnt. Abhilfe muss, schon um des häuslichen Friedens willen, her.

 

Man kann sich hydraulisch in die Höhe und Waagerechte heben lassen. Das ist gleich die teuerste Variante und scheidet für uns aus. Weitaus preiswerter sind die sehr soliden Auffahrkeile der Fa. MILENCO, die dann unsere Wahl wurden.

 

AMAZON organisierte den Rest und seit heute leben wir wieder in friedlicher Eintracht im Wohnmobil, denn das Fett in der Pfanne rinnt nun gleichmäßig.

 

 

 

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Gestern, an Annes Waschtag, kamen ja auch die neuen Auffahrkeile bei uns an. Waschtag und Keile haben sich schon jetzt bestens bewährt. Grund genug den heutigen Tag ruhiger angehen zu lassen.

 

Wenige hundert Meter von unserem Campingplatz entfernt gibt es direkt am Strand, am Beginn der Promenade, ein gepflegtes Restaurant. Von einigen Leuten wurde es uns bereits empfohlen.

 

Wir waren zur Mittagszeit dort. Mittagszeit heißt in Spanien so ab 14:00 Uhr bis etwa 16:30/17:00 Uhr. Mit großem Genuss konnten wir ein hervorragendes drei Gänge Menu genießen. Von Grünzeug, über Fisch und Muscheln bis hin zum leckeren Fleischgericht blieb kein Wunsch offen.

 

So stellen wir uns gerne einen ruhigen Tag vor.

 

 

 

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Nicht jeder Tag hat etwas Neues zu bieten. Manchmal muss man sich auch mit ganz profanen Dingen beschäftigen. Dazu zählt heute der Lebensmitteleinkauf bei MERCADONA. Dazu zählt auch die fachgerechte Reparatur einiger Kleinigkeiten, die schon lange auf Erledigung warten. So hat jeder von uns etwas zu tun.

 

Was aber immer wieder etwas Besonderes ist, ist der tägliche Blick auf das tiefblaue Mittelmeer und die Sonne, die uns schon seit den frühen Morgenstunden richtig einheizt.

 

 

 

Freitag, 15. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Der heutige Tag sollte sonnig werden! Was für eine Nachricht, wenn es doch fast immer sonnig ist. Nun, wir haben es gern zur Kenntnis genommen. Sonne… also auch heute.

 

Für uns ein Grund mit unserem Roller eine Fahrt nach VILLARICOS in ANDALUSIEN zu unternehmen. ANDALUSIEN, das hört sich an wie Musik. Dabei ist das hier gar nichts Besonderes. Drei Kilometer westlich von AGUILAS beginnt schon ANDALUSIEN. Wir sind also fast immer Grenzgänger. Aber darüber haben wir ja schon einmal geschrieben.

 

VILLARICOS befindet sich, nach unserem Eindruck, in einer Art Winterschlaf. Kaum zu verstehen bei dem schönen Wetter. Deutlich mehr als 20° Celsius präsentierte uns der Wettergott.

 

Über eine hübsch angelegte Strandpromenade sind wir am Mittelmeer entlang spaziert. Viele sehr schöne, strandnahe Häuser flankieren die Promenade. Meistens sind sie zurzeit nicht bewohnt, jedenfalls wirkt es so.

 

Ein paar wenige Touristen bevölkern die Szene und eine Gruppe älterer spanischer Männer, die sich gestenreich in Gespräche vertieft haben. Alles wirkt recht ruhig, doch für uns hat es einen besonderen Reiz.     

 

Immer direkt am Meer, praktisch von Bucht zu Bucht, führt uns der Rückweg. Nicht selten nutzen Wohnmobile aus ganz Europa diese Buchten als Stellplätze direkt am Meer. Hoffentlich entsorgen sie nicht auch noch dort.

 

 

 

Samstag, 16. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Wir haben keinen Urlaub, wir leben nur woanders. So könnte man in einem Satz unsere Winterauffenthalte in SPANIEN beschreiben.

Da findet das tägliche Leben ganz genauso statt, als wären wir zu Hause in HOLLAGE.

 

Samstag ist eben Markttag und da gehen wir gerne hin. Zur Beute des heutigen Tages zählten für jeden von uns ein Paar Schuhe. Der Schuhstand unseres Vertrauens überraschte mit einer sehr günstigen Kollektion. Für Anne in Weiß mit Gold dran, für Kalle halt ganz normal, Hauptsache man braucht nicht zu schnüren. Zusammen haben wir dafür 15 € ausgegeben. Mögen sie, solange halten wie sie wollen, es war kein schlechter Kauf.

 

Der restliche Einkauf war wieder das, was jeder so zum täglichen Leben braucht und ist einer besonderen Erwähnung nicht wert.

 

 

 

Sonntag, 17. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Den dritten Advent haben wir ja schon öfter in warmen Regionen verbringen dürfen. So eben auch in diesem Jahr. Es sollte also nichts Besonderes mehr sein, doch für uns ist und bleibt es ein besonderer Vorzug, für den wir dankbar sind.

 

Nachrichten aus unserer Heimatregion erhalten wir sehr unmittelbar. Natürlich über das Fernsehen/Radio, über allerlei Kontakte zu Kindern, Verwandten und von vielen Freunden. Alle berichten über Schneefall, Schneeregen, Kälte und Glätte. Wir wissen was das im Einzelfall bedeutet und können die Sonne umso mehr zu schätzen.

 

Gerne waren wir wieder an den nahegelegenen Stränden und haben das Meer und die Sonne genossen, ganz besonders am dritten Advent.

 

 

 

Montag, 18. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Das mit dem Weihnachtsfest geht so ganz langsam in die heiße Phase über.

 

Auf unserem Campingplatz sind überdeutlich die Vorzeichen auf das große Fest zu erkennen. Lichterketten, die in allen Farben leuchten. Vereinzelte Tannenbäume und viele bunte Kugeln schmücken die einzelnen Stellplätze.

 

Auch die Betreiber des Platzes Camping „BELLAVISTA“ richten alles weihnachtlich her. Der Fernseh-Versammlungsraum hat einen Tannenbaum, die Bäume strahlen im festlichen Flitter und allerlei Gestecke machen es den Gästen heimelig.

 

Über allem aber scheint die Sonne fleißig den Tag über.

 

 

 

Dienstag, 19. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Es hat heute geregnet, an Annes wöchentlichem Waschtag. Dunkle Wolken zogen in den Vormittagsstunden über die Berge auf AGUILAS zu. Am Waschtag eben eine dramatische Situation.

 

Der ganze Spuk dauerte keine 10 Minuten und es fielen nicht mehr als 10 – 20 Tropfen. Für uns Norddeutsche nicht einmal ein Grund es Regen zu nennen oder gar von einem Regentag zu reden.

 

Als die Wäsche von der Waschmaschine auf die Leinen zum Trocknen befördert wurde, schien wieder die Sonne gepaart mit einem leichten Wind aus Nord. Eine ideale Kombination um die Wäsche nach zwei Stunden völlig getrocknet wieder in die Schränke einzuräumen. Waschtag erledig….!

 

 

 

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Es ist für uns immer ein Vergnügen mit unseren Fahrrädern entlang der Strandpromenade durch AGUILAS zu fahren. Diesmal haben wir den östlichen Teil besucht.

 

Am Kongresszentrum trafen wir, gerade recht, auf eine wichtige Konferenz einiger Kindergartengruppen.

 

Weiter ging es zu Fuß hinauf in das Gebiet um den „Pico del Aguilica“. Einige wunderschöne Blicke hat man von hier aus auf AGUILAS. Fast für uns ungewöhnlich, da wir jetzt von Ost nach West schauen.

 

Mit den Fahrrädern sind wir weiter in die „Hornillo-Bucht“ gefahren. Diesmal nicht über den normalen Weg, sondern auf den früheren Bahngleisen bis zur ehemaligen Verladestelle von 1903. Hier wurde in früheren Zeiten Erze umgeladen und dann auf Schiffe verladen. Eine historische Industrieanlage also.

 

Die alten Bahngleise sind inzwischen verschwunden, nicht ohne die gesamte Atmosphäre und den Bahncharakter dieser Anlage, zu erhalten. Selbst einen der alten Verladetunnel kann man besuchen. Hierin befinden sich viele der historischen Fotos, die einen ungefähren Eindruck vom damaligen Geschehen vermitteln.

 

 

 

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Ein technisch erfolgreicher Tag. Da muss Kalle sich auch einmal selbst loben. Ja, ja ich weiß, Eigenlob stinkt, aber sonst lobt ja keiner. Nur Anne einigermaßen angemessen. Was war geschehen?

 

Das Ansaugrohr im Frischwassertank zog schon dann Luft, wenn eigentlich noch 30 Liter Wasser im Tankt sein sollten. Entweder die litergenaue Anzeige spinnt oder es ist etwas mit dem Ansaugrohr. Letzteres war dann auch die Ursache.

 

Der Tank war schnell geöffnet und das Saugrohr ausgebaut. Es war zu erkennen, dass das Rohr nicht mehr tief genug in den Tank hinein reichte. Das letzte Passstück, es sollte bis fast auf den Grund des Tanks reichen, war eingerissen. Schaden: Plastik für weniger als 0,01 €. Ideen waren nunmehr gefragt.

 

Aus den bestehenden Vorräten an GARDENA-Teilen konnte Kalle ein passendes Ersatzteil fertigen. Ist besser als neu, so das Fazit des genialen Schraubers.

 

Dass niemand Weihrauch und Myrrhe spendete, ist jedoch eine persönliche Enttäuschung. Genies wurden halt immer schon verkannt….

 

 

 

Freitag, 22. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Gestern, es dämmerte bereits, klopfte es an die Wohnmobiltür. Vor uns stand ein freundlicher Mitarbeiter des Campingplatzes und überreichte uns ein Paket.

 

Schnell wurde das Paket geöffnet und allerlei Dinge kamen zum Vorschein. Dinge wie Post an unsere Heimatadresse, Rechnungen und amtliche Schreiben. Diese Dinge wurden von uns bereits erwartet.

 

Eine ganz besondere Überraschung aber waren die weihnachtlichen Knabbereien, Kerzen die ein warmes Licht verbreiteten und ganz besonders liebe und gute weihnachtliche Wünsche von den Mitbewohnern unseres Hauses. Ben, der Junior, hat die Grüße und Wünsche selbst geschrieben. Das ist umso beachtenswerter, da er doch erst im August des Jahres in die erste Klasse eingeschult worden ist.

 

Wir haben uns sehr über diese unverhofften Weihnachtsgrüße gefreut, besonders natürlich über die schreibtechnischen Fortschritte von Ben. Danke dafür…..

 

 

 

Samstag, 23. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Trotz Sonnenschein, oder gerade deshalb stellt sich bei uns auch weihnachtliche Stimmung ein. Doch wie drückt sich das bei uns aus?

In einem Anfall von totaler Reinlichkeit wurde unser Bett aus dem Wohnmobil befördert. Lüften an der lauen Luft wurde von Anne angeordnet. Es sollte alles frisch sein, damit der Weihnachtsmann ja keinen schlechten Eindruck von uns hat.

 

Nun, die Betten werden eigentlich regelmäßig gelüftet und frisch bezogen. Was das nun mit Weihnachten zu tun hat, ist Kalle auch nicht klar geworden. Widerspruch gegen solche Maßnahmen erscheinen immer zwecklos. Schnell noch ein Beweisfoto gemacht und weihnachtlich aufgemotzt, das soll es gewesen sein.

 

Aus lauter Verzweiflung ist Kalle mit dem Roller zum Wochenmarkt gefahren und hat die Vorräte an Rotwein aufgefüllt. Eine weitaus bedeutendere Tat, wie er meinte.

 

 

 

Sonntag, 24. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Heiligabend, für uns Deutsche ein besonderer Tag egal, ob man kirchlich geprägt ist oder nicht. Das Radio dudelt allerlei süße Weihnachtslieder, Chis Rea fährt mal wieder nach Hause (Driving Home for Christmas) und alle rücken ein wenig mehr zusammen.

 

Ganz anders bei uns in AGUILAS. Die Lebensmittelläden verkaufen was noch da ist und wir sind mit dem Roller zum Wochenmarktschlendern nach SAN JUAN DE LOS TERROS gefahren. Soweit uns bekannt ist, ist es der einzige Wochenmarkt direkt am Meer. Ein schönes Erlebnis an Heiligabend in der Sonne.

 

Mitten auf dem Wochenmarkt erreichte und der Kinderchor der Enkelinnen Mara und Leonie, die mit  voller Lautstärke ein modernes Weihnachtslied zum Besten gaben. Oma und Opa waren sehr ergriffen, zog doch die Lautstärke des Beitrages alle Blicke auf uns. So wurde der Wochenmarkt dann doch für alle ein wenig zum Weihnachtsmarkt.

 

Der Weihnachtsbaum auf den Campingplatz und unser traditionelles deutsches Weihnachtessen rundeten diesen Tag ab.

 

Wir wünschen allen unseren Lesern ein schönes und friedliches Weihnachtsfest.

 

 

 

Montag, 25. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Einige Rituale bleiben ein Leben lang erhalten. Dazu gehört bei uns der Spaziergang am ersten Weihnachtstag, dem 25. Dezember.

 

Seit ein paar Jahren genießen wir den Vorzug, diesen Spaziergang bei angenehmen Temperaturen und in der Sonne machen zu dürfen. So auch heute einmal wieder.

 

Reichlich 17° Celsius im Schatten, in der Sonne ein Vielfaches mehr, sind wir mit vielen anderen Menschen die schöne Promenade entlang spaziert. Lustig zu beobachten sind die Kinder, die ihre Geschenke das erste Mal ausführen. Da werden von den Mädchen schicke Kleidchen mit Stolz getragen, da werden erste Versuche mit dem Tretroller oder mit dem Kinderfahrrad unternommen. Manch ein Vater oder Opa kommt zu sportlichen Höchstleistungen bei der Unterstützung dieser Fahranfänger. Die Jungs versuchen sich erstmalig mit kleinen ferngesteuerten Autos, begeistert applaudiert von der anwesenden Großfamilie.

 

Wir genießen den Trubel des Weihnachtstages gerne. Es ist hier in SPANIEN ein sehr wichtiger Familientag, an dem man sich gerne trifft, gut isst und trinkt und gemeinsam Zeit miteinander verbringt. Vieles findet draußen statt, die Sonne macht’s halt möglich.

 

Auch Anne hat das tolle Wetter ausgenutzt und die Zubereitung unseres Weihnachtessens nach draußen vor unser Wohnmobil verlegt, die Sonne macht’s halt möglich. Dass es bei diesen Voraussetzungen auch sehr gut schmeckt, muss wohl nicht besonders erwähnt werden.

 

 

 

Dienstag, 26. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Der Morgenhimmel lockte uns aus dem Bett. Zunächst die Dusche und dann ein ausgiebiges Frühstück, so sind wir das am zweiten Weihnachtstag gewöhnt.

 

Anders die SPANIER. Für sie ist der deutsche Zweite Feiertag ein ganz normaler Arbeitstag. Uns kann es egal sein, sind wir doch Rentner und Pensionäre. Feiertag ist für diese Gruppe Mensch der Tag, an dem wir es so bestimmen.

 

Genüsslich haben wir uns in die Sonne gesetzt und in unseren E-Büchern gelesen bis in den Nachmittagsstunden einige Wolken und stärkerer Wind aufzog und den Spaß beendete.

 

 

 

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Die einfachen Dinge des Lebens müssen auch erledigt werden. Dazu zählt, nach den/dem Feiertag(en) ganz gewiss der Lebensmitteleinkauf.

 

Mit den Fahrrädern wurde also der nächste Supermarkt, MERCADONA in diesen Fall, aufgesucht. Kalle bleibt meistens am Eingang und liest online auf dem Handy die neuesten Nachrichten. Zeit für Anne in aller Ruhe das Warenangebot zu checken und den Einkaufswagen zu füllen.

 

Immer werden unsere Packtaschen am Fahrrad bis zur obersten Kante ausgelastet. Wer halt gut essen möchte, muss auch transportieren.

 

Nach dem Mittagessen gab es für Anne auch wieder Zeit ihre vielfältigen Kontakte per WhatsApp zu pflegen.

 

 

 

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Gutes Wetter ist ja fast schon eine Verpflichtung für unser Winterquartier in AGUILAS. So natürlich auch heute.

 

Mit unserem Roller haben wir uns auf den Weg gemacht den netten Ort CALABARDINA, östlich von AGUILAS zu erkunden. Es sind nur wenige Kilometer bei angenehmen Temperaturen zu fahren.

 

CALABARDINA ist geprägt durch viele Ferienappartements. Über die schöne Promenade sind wir auch ein wenig den Felsen empor gestiegen. Belohnt wurden wir mit einem grandiosen Ausblick auf den Ort, die Bucht und das Meer.

 

Die Sonne hat es mit uns wieder einmal richtig gut gemeint. Selbst die Fahrt zurück zu unserem Stellplatz war ein Genuss, vieles hat uns an die sommerlichen Ausfahrten mit dem Roller in Süddeutschland und Ungarn erinnert. Hier herrschen jetzt Temperaturen, die dem deutschen Sommer alle Ehre machen würden.

 

 

 

Freitag, 29. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Ganz hinten und tief unter unserem Wohnmobil ist einer unserer Temperaturfühler installiert. Das Ding zeigte heute mehr als 23° Celsius an. Ein Grund auch heute mit dem Roller unterwegs zu sein.

 

Der „Parque Regional de Calnegre y Cabo Cope“ hat es uns mal wieder angetan. Unser Roller brachte uns leicht herauf zum Pass und damit auch zum sehr schönen Aussichtspunkt. Dort trafen wir auf nette Leute aus Hannover, natürlich auch Rollerfahrer. Bei einem kleinen Plausch konnten auch wir wieder neue Erkenntnisse gewinnen und vor allem gemeinsam die laue Luft und die tolle Aussicht genießen.

 

Zwei wichtige Geburtstage standen auch noch an. Albert, unser Stellplatznachbar feierte heute und selbst hier in der Presse genannt, wurde auch Mr. Hitparade, Dieter-Thomas Heck, wieder ein Jahr älter. Seinen Wohnort, CALABRADINA, haben wir gestern bereits besucht, ihn aber nicht angetroffen. Vielleicht hat er uns auch nicht unbedingt erwartet. Was soll’s, beiden Jubilaren gratulieren wir herzlich.

 

 

 

Samstag, 30. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Der 364. des Jahres 2017 wird heute begangen und wieder ist es ein denkwürdiger Feiertag. Es ist der Tag an dem unsere Freundin Hanne R. aus HESEL/OSTFRIESLAND ihren Geburtstag feiert. Wie oft sie schon gefeiert hat, haben wir gerade vergessen, ist auch egal.

 

Unsere telefonische Aufwartung haben wir schon in den Vormittagsstunden gemacht und dabei herzlich gratuliert.

 

OSTFRIESLAND, ganz im Norden von Deutschland, ist weit entfernt, doch unsere Grüße haben sie in der Nähe von BENIDORM erreicht. Hier ist eines der Winterquartiere von Hanne und Willi in ihrem Wohnmobil.

 

Nochmals und jetzt hier auf diese Seite, die allerbesten Glückwünsche und alles Gute und viel Gesundheit für das nächste Jahr. Hoffentlich gibt es dann Anfang 2018 ein Wiedersehen bei uns in AGUILAS, bevor es für euch nach AFRIKA geht.         

 

 

 

Sonntag, 31. Dezember 2017

Kilometerstand 65737

 

Silvester scheint ein besonderer Tag zu sein, jedenfalls vom Wetter her. Wir fühlten uns nach Norddeutschland versetzt, die Briten nach good old England.

 

Bereits gestern kündigte sich in der Ferne auf See eine massive Nebelbank an. Die ist in der Nacht und in den Morgenstunden an Land gezogen. Zur Überraschung Aller sind wir so am letzten Tag des Jahres zu einem Nebeltag gekommen. Norddeutsche und Briten hätten sich zu 100 % heimisch fühlen können, wenn, ja wenn da nicht die noch ganz netten Temperaturen gewesen wären. Das kennen wir alle aus unseren Heimatregionen sehr viel anders.

 

Silvester ist neben dem Nebel aber auch der Tag an dem sich die Menschen gegenseitig das Beste für das neue Jahr wünschen. Das wollen wir auch heute tun.

 

Wir wünschen allen Freunden und Bekannten, unserer Familie und vor allem unseren treuen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

 

Anne & Kalle

zurzeit AGUILAS/SPANIEN

 

 

 

 

Es geht weiter, natürlich.

 

Unter "Unsere Reisen 2018" findet ihr die Fortsetzung

 

unserer Berichte. Schaut einfach nach......